Geschichte des Burschenverein Dürrrnhaar

Das offizielle Gründungsdatum des BVD ist der 17.07.1972. Die erste Vorstandschaft lautete wie folgt:

1.Vorstand Anton Wimmer jun.
2.Vorstand Josef Kameter
Schriftführer Herbert Weigl
Kassier Franz Eder jun.

Da man sich als Hauptaufgabe gemacht hatte, das bayrische Brauchtum zu pflegen, wurde im folgenden Jahr der erste Maibaum seit 35 Jahren aufgestellt. Trotz häufig geringer Mitgliederanzahl haben es die Burschen geschafft, diesen Brauch bis heute beizubehalten.

Man hat es in der Geschichte des Burschenvereins auch geschafft, zweimal in Eigenregie eine feste Burschenhütte zu bauen. Die erste stand von 1988 bis Mai 2002 auf dem Grundstück von Rudi Wimmer und diente auch als Wachhütte. Die aktuelle Burschenhütte wurde an Silvester 2002 eingeweiht, existiert jetzt also seit knapp zehn Jahren. Erbaut wurde sie auf dem Gemeindegrund hinter dem Vereinsheim der Dürrnhaarer Kirchfeldschützen und sie dient als Treffpunkt für die Burschen zum Stammtisch oder zum „gemütlichen Beisammensein“. Außerdem  wird die neue Burschenhütte wie auch schon die alte als Wachlokal für die Maibaumzeit genutzt.

In den letzten 40 Jahren seit der Gründung des Burschenvereins war immer etwas geboten: Egal ob Faschingsbälle,  Fußballspiele, Wein- und Gartenfeste, Maifeste, Rocknächte oder aktuell das Johannifeuer und die Nikolausparty. Der Burschenverein war und ist immer bemüht, den Dürrnhaarern und den umliegenden Gemeinden etwas zu bieten und das soll auch in Zukunft so bleiben.

 

 

 

 


(C) Burschenverein Dürrnhaar